Kandidatur von Nele Hirsch für den Parteivorstand

  • 32 Jahre, 1 Sohn (2 Jahre)
  • Landesverband Berlin
  • Bildungswissenschaftlerin

Liebe Genossinnen und Genossen,

in den letzten beiden Jahren habe ich mich als Mitglied des geschäftsführenden Parteivorstandes insbesondere in die Erarbeitung unseres Programms eingebracht. Ich habe mich nun erneut für eine Kandidatur für den geschäftsführenden Parteivorstand entschieden, weil ich mich gemeinsam mit anderen dafür einsetzen will, dieses Programm nach außen zu vertreten und umzusetzen. Ich bin davon überzeugt, dass neue Kraft für DIE LINKE aus einer konsequenten Umsetzung des Programms kommen kann.  Denn erstens ist es uns gelungen, dieses Programm mit breiter Mehrheit zu verabschieden und damit zu zeigen, dass wir entgegen allen Wünschen unserer politischer Gegner dazu in der Lage sind, uns zu einigen und so gemeinsam stark zu sein.
Zweitens geben wir mit diesem Programm als einzige im Bundestag vertretene Partei Antworten auf aktuelle Herausforderungen, die sich gerade mit der Finanz- und Euro-Krise immer drängender stellen: In aller Konsequenz wird im Programm die Eigentumsfrage gestellt – gegen die wachsende Umverteilung von oben nach unten. Mit unseren Forderungen wie dem Verbot von Leiharbeit und Massenentlassungen, dem Nein zu Auslandseinsätzen der Bundeswehr und einem sozialen und friedlichen Neustart für die Europäische Union treten wir für konkrete Alternativen im Hier und Jetzt ein. Die Linke sollte sich insbesondere für mehr soziale Sicherheit und soziale Gerechtigkeit stark machen. Und wir brauchen zugleich mehr Druck für einen Systemwechsel. Das sozial und ökologisch verheerende Wirtschaftssystem bedarf einer grundlegenden Umwälzung. In diesem Zusammenhang kämpfen wir zugleich für Alternativen zum Kapitalismus und für eine demokratisch sozialistische Gesellschaft.

Im neuen Parteivorstand möchte ich dafür eintreten, auf Grundlage dieses Programms eine entschiedene linke Wahlstrategie mit zu entwickeln und die Partei in einen erfolgreichen Bundestagswahlkampf zu führen. Dazu ist es in den nächsten Monaten unerlässlich, DIE LINKE als Mitgliederpartei zu stärken, politische Bildung in der Partei auszubauen, neue Mitglieder zu gewinnen und jetzige Mitglieder zu halten. Inhaltlich stehe ich für eine Fokussierung auf unsere Kernthemen soziale Gerechtigkeit und Frieden sowie strategisch für ein offensives und eigenständiges Auftreten der LINKEN und eine Orientierung auf die Interessen der Mehrheit der Bevölkerung. Damit die Gesellschaft sozial gerechter werden kann, brauchen wir eine noch stärkere Zusammenarbeit mit Gewerkschaften und sozialen Bewegungen.

Für weitere Fragen könnt ihr gerne Kontakt zu mir aufnehmen.
Ich hoffe auf Eure Unterstützung!

,